Trauer um Schorfheides Ehrenbürger Rudi Dräger

Rudi Dräger wurde im Jahr 2014 die Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Schorfheide verliehen.

 

Die Gemeinde Schorfheide trauert um ihren Ehrenbürger Rudi Dräger. Der Finowfurter ist am 21. Oktober 2022 im Alter von 93 Jahren verstorben.

„Ich habe Rudi Dräger als einen Menschen kennengelernt, dessen Herz stets für das Wohl der Gemeinde schlug. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen“, so Schorfheides Bürgermeister Wilhelm Westerkamp.

Rudi Dräger hat sich durch sein jahrzehntelanges Engagement für die Gemeinde in besonderem Maße verdient gemacht. Gemeinsam mit Hans Wendt, dem Namensgeber der Finowfurter Sporthalle, prägte er nach dem Krieg die Geschichte vor allem des Handballsportes in der Gemeinde mit. In Anerkennung seines Engagements wurde er im Jahr 2014 von der Gemeindevertretung zum bisher einzigen Ehrenbürger der Gemeinde Schorfheide ernannt.

Obwohl Rudi Dräger seit dem Jahr 2014 aus gesundheitlichen Gründen in einer Seniorenwohnanlage in Finow wohnte, blieb er seiner Heimatgemeinde immer verbunden und interessierte sich für die aktuellen Entwicklungen.

Seine Lebenserinnerungen beschreibt Rudi Dräger in einer März 2020 veröffentlichten Broschüre mit dem Titel „Rudis Erinnerungen. Ein Leben in Finowfurt.“ Darin schildert er detailreich sein Leben als Kind und Jugendlicher im Dorf und den Beginn seiner beruflichen Tätigkeit in der Hubertusmühle Finowfurt bis hin zur Berufung als Kombinatsdirektor des Schnittholz- und Holzwarenkombinates Frankfurt/Oder.

Einen Teil des Verkaufserlöses der Broschüre spendete er der Jugend- Kultur- und Sportstiftung der Gemeinde Schorfheide für Projekte der Kinder- und Jugendarbeit. Zu seiner Beerdigung hat sich Rudi Dräger statt Blumen ebenfalls Spenden für die Jugend- Kultur- und Sportstiftung der Gemeinde Schorfheide gewünscht.

 

 

 

Schlagzeilen



Suche in den Seiten

Veranstaltungen

Januar - 2023
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
31