Brückensanierung: Vollsperrung in Eichhorst ab Ende April geplant

Der Landesbetrieb Straßenwesen wird Ende April mit der Sanierung der Brücke über den Werbellinkanal im Zuge der Landesstraße L 220 in Eichhorst beginnen. Voraussichtlich bis Anfang Juni 2022 werden die Bauarbeiten dauern. Grund für das Vorhaben sind die Schäden an der Brücke, die inzwischen ein Ausmaß erreicht haben, das es erforderlich macht, dringend zu handeln, um die Tragfähigkeit und damit die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Erste Instandsetzungsarbeiten unter dem Bauwerk zur Sicherung der Tragfähigkeit wurden bereits im vergangenen Jahr durchgeführt.

Geplant ist jetzt, den Deckenbelag und den Schutzbeton abzubrechen und zu ersetzen. Für die Zeit der Bauarbeiten muss die Brücke voll gesperrt werden. Der Rad- und Fußverkehr kann den Weg parallel zum Kanal bis zu der Straße An der Schleuse und die dortige Brücke nutzen. Die Umleitung für den Kraftfahrzeugverkehr führt von der Einmündung der L 220 auf die Bundesstraße B 167 weiter auf der Bundesstraße bis nach Zerpenschleuse. Von dort auf der L 100 nach Groß Schönebeck und die Eichhorster Straße nach Eichhorst bzw. umgekehrt.

Nach Ende der Sanierungsarbeiten wird die bisherige Tragfähigkeitsbeschränkung der Brücke (16 t) aufgehoben. Jedoch muss der Verkehr mit einer Ampelregelung einspurig über die Brücke geführt werden, um die Verkehrslast im Tragwerk optimal zu verteilen. Bereits in Planung ist der Bau einer neuen Brücke. Wann mit den Bauarbeiten begonnen werden kann, ist noch offen.

Die genauen Termine für die Sanierung der Brücke im April stehen noch nicht fest. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Quelle: Pressemitteilung des Landesbetriebs Straßenwesen Brandenburg

Schlagzeilen



Suche in den Seiten

Veranstaltungen

Juni - 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30