Werbellin

Der Werbellinsee gab dem Ort seinen Namen. Friedrich II. – besser bekannt als Friedrich der Große – unterschrieb 1748 die Gründungsurkunde des Ortes höchtpersönlich. 18 evangelische Familien, die aus Glaubensgründen aus dem wieder katholisch gewordenen Pfalz-Zweibrücken geflohen waren, fanden hier eine neue Heimat. Ein Gedenkweg mit 18 Findlingen erinnert heute an die ersten Familien des Ortes.

Landschaftliche Lage

Werbellin befindet sich im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, nahe der Autobahn A11. Der kleine Ort, mit seinen rund 280 Einwohnern, ist in eine hügelige Endmoränenlandschaft eingebettet, die zum Teil unter besonderem Naturschutz steht. Der Werbellinsee ist rund zwei Kilometer entfernt. Noch näher sind der Üdersee und der Große Buckowsee gelegen, die im Sommer ebenfalls zum Baden einladen. Von der Dorfmitte aus führen ausgeschilderte Wanderwege in die benachbarten Ortsteile.

Dorfkiche ist Autobahnkirche

28 Jahre nach der Gründung des Ortes wurde eine Fachwerkkirche in Werbellin gebaut und eingeweiht. Die Gottesdienste feierte man nach lutherischer, reformierter Ordnung. Leider war die Kirche 1910, nach 134 Jahren, so baufällig geworden, dass ihre Sanierung nicht mehr lohnte. So errichteten die Werbelliner eine neue Kirche, die sie im Januar 1914 einweihten.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg stellt sich jedoch heraus, dass das Kirchendach marode geworden war. In der Nachkriegszeit verschlechterte sich der Zustand des Gotteshauses weiter. Eine umfangreiche Sanierung erfuhr das Gebäude erst ab 1978. Nachdem 10.686 Mark Spendengelder für die Sanierung der Kirche gesammelt wurden, waren auch die Landeskirche und der Kirchenkreis bereit, die fälligen Bauarbeiten finanziell zu unterstützen. Seit 2001 ist sie als Autobahnkirche täglich geöffnet.

Die kleine Dorfkirche ist als Autobahnkirche täglich geöffnet.

Leben im Ort

In Werbellin finden regelmäßig Dorffeste und Ritterfestspiele auf einem Reiterhof statt. Der kleine Ortsteil verfügt auch über eine eigene Freiwillige Feuerwehr.

Schlagzeilen



Suche in den Seiten

Veranstaltungen

März - 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05
06
07 08
09 10 11 12
13
14
15
16 17 18 19
20
21
22
23 24 25 26
27
28 29
30 31  
Freitag, 06. März 2020
Kommunales Kino
Kommunales Kino: Gott existiert, ihr Name ist Petrunya - Beginn 19.30 Uhr
Freitag, 13. März 2020
Kommunales Kino
Kommunales Kino - Dokumentarfilm: Gundermann Revier - Beginn 19.30 Uhr
Samstag, 14. März 2020
Kommunität - Kaminabend
Kommunität - Kaminabend „Visionen für Joachimsthal 2030. 2050…“ um 19.00 Uhr
Freitag, 20. März 2020
Kommunales Kino
Am Freitag, d. 20. März um 19.30 Uhr zeigt der Heidekrug den Film " Der Glanz der Unsichtbaren"
Samstag, 21. März 2020
Konzert
Manfred Maurenbrecher: Das Recht auf Vergessenwerden - Liedermacher-Konzert plus Uckermark-Roman Grünmantel um 20.00 Uhr.
Freitag, 27. März 2020
Kommunales Kino
Kommunales Kino: Leid und Herrlichkeit Antonio Banderas in der Rolle von Pedro Almadóvars Alter Ego Freitag, dem 27. März um 19.30 Uhr