Schulleiterin Iris Kosanke in Finowfurt verabschiedet

Dass sich die Mädchen und Jungen der Finowfurter Schule bei einem Feueralarm ganz vorbildlich verhalten, ist mittlerweile bekannt. Entgegen sonstiger Regelungen strömten sie am 31. Januar 2018 nach Ertönen der Sirene allerdings nicht ins Freie, sondern rückten geschlossen in die Aula ein. Mit der Überraschungsaktion zollten die Schüler ihrer scheidenden Schulleiterin Iris Kosanke an ihrem letzten Arbeitstag noch einmal Dank und Anerkennung. Sichtlich gerührt schritt diese unter tosendem Applaus der Schüler durch das Spalier in Richtung Bühne und nahm dort von Vertretern aller Klassen Blumen, kleine Geschenke und gute Wünsche entgegen.

Fast 22 Jahre stand Iris Kosanke an der Spitze der Finowfurter Schule und hat sich in dieser Zeit um die Entwicklung der Einrichtung zu einem modernen Bildungsstandort in der Gemeinde verdient gemacht. Dabei war der Anfang in Finowfurt nicht gerade einfach. Von der Schulrätin gedrängt und gegen den Willen der damaligen Schulkonferenz trat sie im Mai 1996 ihr Amt an. Durchhaltevermögen und Kraft waren gefragt, um sich durchzusetzen. Doch die aus dem thüringischen Mühlhausen stammende Schulleiterin sieht sich selbst nicht als „Kurzstreckenläuferin“, sondern als Mensch mit einem langem Atem.

Dass in Finowfurt schließlich 22 Jahre als Schulleiterin daraus geworden sind, mache sie schon ein wenig stolz, bekannte Iris Kosanke dann auch während des Abschiedsempfangs mit Kollegen, Mitstreitern, Gästen aus der Gemeinde und dem Schulamt.Gerade in den letzten fünf bis sechs Jahren habe sich an der Finowfurter Schule inhaltlich und konzeptionell viel getan. „Wir haben immer versucht, die Dinge nicht zu bejammern, sondern die Probleme zu lösen. Ich gehe mit dem guten Gefühl, eine intakte Schule zu übergeben“, stellte Iris Kosanke fest.

Ganz besonders habe ihr natürlich der Erhalt des Schulstandortes Finowfurt am Herzen gelegen. „Es hat Spaß gemacht, darum zu kämpfen und es hat noch mehr Spaß gemacht zu siegen“, bekannte sie und erhielt darin unter anderem auch von Schorfheides Bürgermeister Uwe Schoknecht volle Zustimmung. „Sie können stolz sein auf das, was Sie geschaffen haben. Sie haben jeden Tag für die Schule gebrannt. Und dann ist man wirklich glaubhaft“, so der Bürgermeister in seinen Abschiedsworten. Lob und Anerkennung gab es auch vom Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Wilhelm Westerkamp, der Iris Kosanke für ihren Einsatz für die Schule „tiefen Respekt“ zollte.

Das Wort Ruhestand kam in der Abschiedsrede von Iris Kosanke im Übrigen nicht vor. „Ich spreche lieber von der nächsten aktiven Lebensphase“, stellt sie klar und meint damit, dass sie künftig mehr Zeit für Familie, Freunde und Bekannte aufbringen will. Und für ihr Hobby: das künstlerische Textilgestalten. In den ersten Lehrerjahren hatte sie sogar einen entsprechenden Zirkel geleitet.

Schlagzeilen

Suche in den Seiten

Veranstaltungen

April - 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
24 25 26
27
28
29
30
 
Freitag, 27. April 2018
"Das Schlüsselloch wird leicht vermisst, wenn man es sucht, wo es nicht ist." Musikalisch-literarischer Abend rund um Wilhelm Busch
Wilhelm Busch ist zwar schon vor 110 Jahren gestorben, aber viele seiner Verse sind immer noch aktuell. Darin geht es um die Laster, Tücken und Fallstricke des Lebens.
Samstag, 28. April 2018
Öffentlicher Floßbau
Ab 8.30 Uhr treffen sich bis zu 20 Floßbauenthusiasten mit den Flößerbrüdern um gemeinsam ein Floß zu bauen.
Kräuterwanderung - "Bärlauchsaison im Frühlingswald"
Endlich ist es wieder soweit - Bärlauch-Duft liegt in der Luft. Einem alten Volksglauben nach, verliert Bärlauch am 30. April, zur Walburgisnacht, seine Heilkraft, nachdem die Hexe...
Sonntag, 29. April 2018
9. Döllnseewandertag und Familientag
Wanderbegeisterte sind bereits zum 9. Mal eingeladen, auf Schusters Rappen die Natur um den Großen Döllnsee für einen guten Zweck zu erkunden. Zahlreiche kostenfreie Attraktionen e...
Montag, 30. April 2018
Maifeuer in Altenhof
Um 19.30 Uhr wird in Altenhof das Maifeuer angezündet
Maifeuer in Lichterfelde
Ab 18 Uhr wird in Lichterfelde das Maifeuer entfacht.
Jagdhornblasen in Altenhof am Blocksberg
Zum dritten Mal treffen sich mehrere Bläsergruppen am Vortag der Waldpurgisnacht zum Jagdhornblasen am Altenhofer Blocksberg.