Orte des Gedenkens

In der Gemeinde Schorfheide erinnern Stolpersteine in den Ortsteilen Finowfurt und Groß Schönebeck an zwei Familien, die wegen ihrer jüdischen Herkunft Opfer des NS-Regimes wurden.

In Groß Schönebeck wurde ein Ehrengrab angelegt und ein Gedenkstein aufgestellt, um an das Schicksal der Pfarrersfamilie Wagner zu erinnern. Kurz vor Kriegsende 1945 wurde die Familie von Schergen der SS ermordet.

Eine Zeitzeugin berichtete: Es war eine grausame Tat kurz vor Kriegsende, einen Tag vor der Einnahme des Ortes durch sowjetische Truppen. Den Opfern wurden zum Teil die Schädel gespalten, das Pfarrhaus war von Blut verschmiert, alles sah nach einem Kampf aus. In einer Nacht waren drei Generationen der Pfarrersfamilie Wagner grausam ausgelöscht worden. Zu den Opfern zählten vier Erwachsene und drei Kinder im Alter von vier, zwei und einem halben Jahr.

Der junge Pfarrer Wagner gehörte der Bekennenden Kirche an. Sein Vater sympathisierte ebenfalls mit dieser Gruppierung, die sich gegen die Gleichschaltung der Evangelischen Kirche im Dritten Reich und die Machtansprüche der Nationalsozialisten stellte. Außerdem soll er den Hitlergruß verweigert haben.

Zur Einweihung des Gedenksteines und des Ehrengrabes am 27. April 2013 fand Bürgermeister Uwe Schoknecht folgende Worte: "Wir, die nachfolgende Generation, können der Familie Wagner nur einen letzten Dienst leisten, nämlich ihre grausamen Schicksale dem Vergessen entreißen. Uns selbst müssen wir den Dienst tun, alle Erscheinungsformen der Glorifizierung der NS-Zeit und der Neuorganisation rechtsradikaler Strukturen entschlossen entgegen zu treten."


Stolpersteine in Finowfurt                                       Stolpersteine in Groß Schönebeck

Veranstaltungen

Mai - 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24
25
26
27
28
29 30 31  
Donnerstag, 25. Mai 2017
Schauflößen am Flößerplatz in Finowfurt
Am 25. Mai 2016 laden die Finowfurter Flößer von 10:00 bis 16:00 Uhr zum traditionelle Schauflößen ein.
Samstag, 27. Mai 2017
Verlagsvorstellung: Corvinus Presse
Ab 19 Uhr lesen im Lyrikhaus Joachimsthal Gerd Adloff und Petrus Akkordeon. Gisbert Amm spricht mit Verlagsgründer und -betreiber Hendrik Liersch.

Schlagzeilen